Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Außenminister kritisiert Trumps WHO-Entscheidung

Außenminister kritisiert Trumps WHO-Entscheidung

Archivmeldung vom 30.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Heiko Maas (2017)
Heiko Maas (2017)

Foto: Sandro Halank
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, die Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu beenden, scharf kritisiert. Es sei "das falsche Signal zur falschen Zeit", sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Zur Bewältigung der Corona-Pandemie "brauchen wir weltweite Kooperation statt nationaler Alleingänge". Man brauche eine geeinte und solidarische Antwort aller Staaten und der Vereinten Nationen, "mit einer starken WHO im Zentrum".

Der SPD-Politiker kündigte intensive Gespräche in Washington an, um die US-Regierung von diesem Ansatz zu überzeugen. Die Zahl der Infizierten weltweit steige weiter und die Krise greife auf immer neue Länder über, so Maas. "Wir können nicht mitten in der Sturmflut den Deich einreißen und einen neuen bauen."

Es sei richtig, Lehren aus dem Umgang mit der Corona-Pandemie zu ziehen und die notwendigen Reformen der anzugehen. "Dieser Aufgabe wollen wir uns zum geeigneten Zeitpunkt stellen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Symbolbild
Wozu ist Dein Körper da?
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte irbil in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige