Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Bayern, Freiburg und Dortmund gewinnen

1. Bundesliga: Bayern, Freiburg und Dortmund gewinnen

Archivmeldung vom 22.10.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.10.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

In den Samstagnachmittagpartien des 11. Bundesliga-Spieltags haben sowohl die Bayern als auch Borussia Dortmund und der SC Freiburg gewonnen und damit allesamt den Anschluss an die Tabellespitze gehalten. Die Bayern siegten in ihrer Partie 2:0 bei 1899 Hoffenheim nach Treffern von Jamal Musiala (18.) und Eric Maxim Choupo-Moting (38. Minute).

Ein Torfeuerwerk feierte Borussia Dortmund mit einem 5:0 gegen den VfB Stuttgart, Jude Bellingham (2.), Niklas Süle (13.), Gio Reyna (44.), Jude Bellingham (53.) und Youssoufa Moukoko (72.) lochten hier ein, ein Ehrentreffer der Stuttgarter ganz am Ende der Partie wurde wegen Abseitsposition nicht anerkannt.

Freiburg siegte gegen Werder Bremen mit 2:0, hier trafen Lukas Kübler (56.) und Vincenzo Grifo (80. Minute).

Nicht gut gelaunt waren am Ende die Spieler des FC Augsburg, die schon 3:1 gegen RB Leipzig führten, bevor die Gäste in den letzten Minuten doch noch zwei Treffer zum 3:3 erzielten und fast noch gewonnen hätten.

Die Partie Bayer Leverkusen gegen VfL Wolfsburg endete 2:2. Auf Rang eins trohnt weiterhin Union Berlin, dahinter die Bayern, Freiburg und Dortmund.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte drin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige