Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Skispringen: Holpriger Start für deutsche Springer

Skispringen: Holpriger Start für deutsche Springer

Archivmeldung vom 29.12.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.12.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Vierschanzentournee
Logo der Vierschanzentournee

Die deutschen Skispringer haben bei der Qualifikation zum Auftakt der 60. Vierschanzentournee in Oberstdorf einen mäßigen Start hingelegt. Severin Freund landete mit 117,5 Metern lediglich auf Rang 27. Und auch Richard Freitag konnte mit 109,5 Metern und Platz 42 nicht überzeugen. "Das war ein holpriger Start. Unsere Top-Leute sind in einer schwierigen Phase gesprungen. Wir müssen die Fehler analysieren und es im Wettkampf besser machen", sagte Bundestrainer Werner Schuster mit Blick auf das erste Springen am Freitag.

Lediglich Martin Schmitt sorgte für einen kleinen Lichtblick. Der 33-Jährige segelte auf 125,5 Meter und schaffte als 13. locker den Einzug in den Wettbewerb. "Das war ein sehr entschlossener Sprung und ein guter Tag für mich. Ich bin gut in die Tournee reingekommen", sagte Schmitt zufrieden. Auch der Trainer zeigte sich mit Schmitts Leistung zufrieden. "Das war ein guter Schritt vorwärts. Er hat einen ordentlichen Absprung gezeigt und hat es auch flugtechnisch besser gemacht", lobte der Chefcoach.

Den weitesten Satz des Tages zeigte Weltcup-Spitzenreiter Andreas Kofler, der bei 142,0 m landete. Dahinter folgten in Anders Bardal, Tom Hilde, Rune Velta und Vegard Haukö Sklett gleich vier Norweger.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: