Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Zeitung: 2016 wohl weniger Steuereinnahmen als prognostiziert

Zeitung: 2016 wohl weniger Steuereinnahmen als prognostiziert

Archivmeldung vom 02.11.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.11.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Michael Staudinger / pixelio.de
Bild: Michael Staudinger / pixelio.de

Bund, Länder und Gemeinden werden 2016 insgesamt voraussichtlich etwa drei Milliarden Euro weniger Steuern einnehmen, als bei der vergangenen Steuerschätzung im Mai vorhergesagt. Das geht aus der Vorlage des Bundesfinanzministeriums für die am Dienstag beginnende Steuerschätzung hervor, erfuhr das "Handelsblatt" aus mit der Vorlage vertrauten Kreisen.

Zwar gebe es Mehreinnahmen als Folge der guten Konjunktur, doch dürften diese die Ausfälle inzwischen beschlossener Steuersenkungen nicht aufwiegen, hieß es in den Kreisen weiter. Von 2017 an dürfte dann der Konjunktureinfluss überwiegen, sodass mittelfristig ein Milliarden-Plus erwartet werde.

Der Arbeitskreis Steuerschätzungen kommt am Dienstag zu seinen dreitägigen Beratungen in Nürnberg zusammen. Insgesamt werden dort zwar acht Schätzvorschläge diskutiert. Doch die Vorlage des Bundesfinanzministeriums gilt als richtungsweisend. Der Arbeitskreis besteht aus Vertretern von Bund, Ländern, Gemeinden sowie Ökonomen aus Instituten, Sachverständigenrat, Bundesbank und Statistischem Bundesamt. Zuletzt hatten die Experten für 2016 insgesamt 691,4 Milliarden Euro Steuereinnahmen prognostiziert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wonach in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen