Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen SPD und Grüne wollen Erdogan-Gegnern Einbürgerung erleichtern

SPD und Grüne wollen Erdogan-Gegnern Einbürgerung erleichtern

Freigeschaltet am 20.03.2017 um 15:26 durch Andre Ott
Bild: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM) / pixelio.de
Bild: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM) / pixelio.de
Politiker von SPD und Grünen haben sich dafür ausgesprochen, türkischen Mitbürgern in bestimmten Fällen ein vereinfachtes Verfahren zur Einbürgerung in Deutschland anzubieten. Hintergrund sind Berichte, wonach türkische Generalkonsulate ihren Landsleuten immer häufiger Ausweisdokumente abnehmen: "In Fällen, wo türkischen Mitbürgern in Konsulaten der Pass entzogen wird, sollten die Behörden auf den Einzelfall bezogen prüfen, ob eine Einbürgerung auch ohne Pass oder Passersatz möglich ist", sagte der SPD-Innenexperte Burkhard Lischka dem "Handelsblatt".

Denn ganz offensichtlich lasse der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nicht davon ab, die Demokratie in der Türkei weiter auszuhöhlen. "Dass er dazu nun auch seine diplomatischen Vertretungen im Ausland benutzt, um Kritiker seines Systems zu schikanieren, stellt allerdings eine neue Qualität dar." Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck riet der Bundesregierung, zunächst gegenüber der Türkei in einer Verbalnote zu protestieren.

"Bei Verweigerung der Entlassung aus der Staatsangehörigkeit ist die Einbürgerung unter Hinnahme der Mehrstaatigkeit möglich", sagte Beck dem "Handelsblatt". Da an den Nachweis der Verweigerung allerdings regelmäßig hohe Anforderungen gestellt würden, "sollte man jetzt die Möglichkeiten ausschöpfen, allein womöglich die Plausibilität der Geschichte prüfen, damit nicht die Falschen profitieren", fügte Beck hinzu.

"Man kann und sollte den Betroffenen zumindest unverzüglich Reiseausweise für Ausländer ausstellen." Auch der CSU-Innenpolitiker Stephan Mayer sieht die Bundesregierung am Zug. "Sollte diese konsularische Praxis dazu dienen, die Beantragung der deutschen Staatsangehörigkeit durch die Betroffenen zu vereiteln, ist auch eine klare Reaktion der Bundesregierung gefragt", sagte Mayer dem "Handelsblatt".

Es sei "nicht hinnehmbar", wenn türkische Staatsbürger durch die Einbehaltung ihrer Pässe ohne rechtlichen Grund unter Druck gesetzt werden sollen. "So geht ein demokratischer Staat mit seinen Bürgern nicht um." Das gesamte Vorgehen sei "eines Staates, der als Nato-Partner auch einer gemeinsamen Wertegemeinschaft angehören will, unwürdig".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Gern gelesene Artikel

CDU-Spitzenpolitiker drohen Türkei vor Wahlkampf in Deutschland

Nachrichten · Weltgeschehen 13.03.2017 07:39

Pimco-Fondschef befürchtet Rezession in den USA

Nachrichten · Weltgeschehen 20.03.2017 10:35

Erlassjahr.de: Neue Staatsschulden-Krise droht

Nachrichten · Weltgeschehen 20.02.2017 07:04

Irland: Massengrab mit 800 Kleinkindern entdeckt

Nachrichten · Weltgeschehen 04.03.2017 15:21

"Weiße Sklavinnen" warten auf muslimische Männer!: Wer hetzt so übel gegen europäische und deutsche Frauen?

Nachrichten · Weltgeschehen 04.03.2017 16:00

Trump: Berlin schuldet USA und NATO Riesensumme für Verteidigung

Nachrichten · Weltgeschehen 18.03.2017 17:41

Merkel ohne offene Kritik an Trump

Nachrichten · Weltgeschehen 17.03.2017 18:59

Österreich plant "Beschäftigungsbonus" für Österreichsbürger

Nachrichten · Weltgeschehen 22.02.2017 18:04

FDP: Erdogan-Besuch verbieten

Nachrichten · Weltgeschehen 06.03.2017 14:49

US-Milliardär David Rockefeller im Alter von 101 Jahren gestorben

Nachrichten · Weltgeschehen 20.03.2017 16:22

Erdogan fordert Europas Türken auf fünf Kinder zu haben

Nachrichten · Weltgeschehen 18.03.2017 16:48

Donald Tusk als EU-Ratspräsident von Regierungschefs gewählt

Nachrichten · Weltgeschehen 09.03.2017 17:17

Trump zu US-Operationen im Nahen Osten: Billionen ausgegeben und nichts erreicht

Nachrichten · Weltgeschehen 27.02.2017 18:54

Volkswehrkommandeur: Palmyras Befreiung vom IS gibt Impuls zum Sieg in ganz Syrien

Nachrichten · Weltgeschehen 04.03.2017 16:50

WTO-Chef warnt Trump vor Handelskrieg

Nachrichten · Weltgeschehen 28.02.2017 08:19

Türkischer Vizepremier hofft auf rasche Rückkehr zu "positiver Agenda"

Nachrichten · Weltgeschehen 22.03.2017 18:59
Videos
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Publizist Heiko Schrang: Vollstreckungsbeamter hilft GEZ-Verweigerern
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild pravda-tv.com
Zukunftsforscher: Hat die USA ausgedient, was folgt?
Termine
Amazonasschamanismus: Tabaquito - Hüter der Tabakpflanze
36304 Alsfeld
08.04.2017 - 09.04.2017
Vortrag von Gottfried Glöckner: “Ein Bauer packt aus”
35452 Heuchelheim
25.04.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige