Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Gesundheit Die Magen-Darm-Grippe geht um

Die Magen-Darm-Grippe geht um

Archivmeldung vom 09.01.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.01.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch HB

Winterzeit ist häufig auch Ansteckungszeit. Obwohl die Magen Darm Grippe (lat.: Gastroenteritis) mit der Grippe (lat.: Influenza) nichts gemeinsam hat, stecken sich die meisten Menschen, ähnlich wie bei der "Husten-Schnupfen-Grippe", häufiger in den Wintermonaten mit der Magen Darm Grippe, im Volksmund auch Bauchgrippe genannt, an.

 Gerade jetzt sollten Maßnahmen getroffen werden, um einer Ansteckung vorzubeugen. Sollte es dennoch zu einer Erkrankung kommen, können bereits einfache therapeutische Maßnahmen zur Behandlung helfen. Das Informationsportal Magen-Darm-Grippe.de informiert zu Themen wie Erkrankung, Erreger, Behandlung, Symptome rund um die Magen Darm Grippe.

Eine Erkrankung der Magen Darm Grippe ist für den Betroffenen in erster Linie sehr unangenehm, weil sie häufig von Symptomen wie Durchfall und Erbrechen - oder beidem - begleitet wird, ist aber generell nicht lebensgefährlich. Dennoch hat auch die Magen Darm Grippe bereits Todesopfer gefordert. Dabei handelte es sich jedoch in vielen Fällen um ältere Menschen, die zudem bereits von einer Grundkrankheit wie Altersdiabetes betroffen waren. Die Gefahr einer Todesfolge bei Magen Darm Grippe liegt in dem hohen Flüssigkeits- und Mineralienverlust als Konsequenz aus heftigem und häufigen Erbrechen und Durchfall. Besonders ältere Menschen neigen gerade in Krankheitsfällen dazu, nicht genug Flüssigkeit aufzunehmen. Magen-Darm-Grippe.de informiert über Symptome und Begleiterscheinungen dieser sich zunehmend verbreitenden Krankheit.

Wenn aber bei einer Erkrankung der Magen Darm Grippe rechtzeitig mit der Behandlung begonnen wird, klingen die Symptome nach wenigen Tagen wieder ab. Um dem Flüssigkeits- und Mineralienverlust zu entgegnen, sollten betroffene Patienten Flüssigkeiten mit hohem Zucker- und Salzanteil trinken. Apotheken bieten oftmals Getränke in dieser Art an. Als Hausmittel werden auch gern die zuckerhaltige Kola und Salzgebäck gereicht. Zusätzlich können  magenberuhigende Getränke wie Fenchel- und Kamillentee genossen werden. Viel trinken ist wichtig, denn so können Krankheitserreger aus Magen und Darm „gespült“ werden. Weitere Informationen zur Behandlung und auch Medikation bei Magen Darm Grippe können unter Magen-Darm-Grippe.de abgerufen werden.

Um sich vor einer Ansteckung der Magen Darm Grippe zu schützen, sollte man zwei Dinge beherzigen: Hygiene und Distanz! Hände waschen, Toiletten und Türgriffe desinfizieren, Lebensmittel gut reinigen, kein fremdes Geschirr oder Besteck benutzen und besonders wichtig, etwas Abstand zu erkrankten Personen wahren. Was man noch tun kann, um einer Ansteckung zu entgegnen, kann unter Magen-Darm-Grippe.de nachgelesen werden.

Das neue Informationsportal Magen-Darm-Grippe.de informiert über die Krankheit.

Quelle: PR Agentur Berlin / Eventelligence ltd.

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte traum in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige