Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Hochzeitsfotos – So halten Sie die Erinnerungen an Ihren schönsten Tag für immer fest

Hochzeitsfotos – So halten Sie die Erinnerungen an Ihren schönsten Tag für immer fest

Archivmeldung vom 18.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: angieconscious / pixelio.de
Bild: angieconscious / pixelio.de

Die eigene Hochzeit ist ein Tag, an den man sich auch viele Jahre später gerne möglichst genau zurückerinnern möchte. Dabei helfen können vor allem Hochzeitsfotografien, auf denen die Zeremonie, aber auch andere Highlights des Festes für die Ewigkeit gebannt wurden. Daher ist es besonders wichtig, sich frühzeitig Gedanken über den Fotografen, bevorzugte Szenen und Motive sowie die jeweiligen Konditionen zu machen.

Die wichtigsten Tipps für die perfekten Hochzeitsfotos

Profi- oder Amateurfotograf?

Ein guter Fotograf ist die Summe, die man für sein Engagement einplanen muss, in den meisten Fällen durchaus wert. Gerade bei Hochzeitszeremonien im familiären bzw. sehr kleinen Rahmen gerät man schnell in Versuchung, einen bekannten Hobbyfotografen zu engagieren. In den meisten Fällen bereuen Paare diese Entscheidung jedoch schnell. Eine professionelle Kamera und Ausrüstung sowie langjährige Erfahrung und eine entsprechende Ausbildung sind durch Leidenschaft und selbst erlernte Techniken oft nicht ausreichend zu kompensieren. Die perfekten Fotos sind euch bei einem Profi in jedem Fall sicherer. Insbesondere beim späteren Druck fallen Qualitätsunterschiede stark auf.

Viele gute Fotografen sind bereits Monate im Voraus ausgebucht - manche sogar länger. Wer plant, einen professionellen Fotografen für seine Hochzeit zu engagieren, sollte also frühzeitig eine detaillierte Anfrage via Telefon oder Kontaktformular stellen, zum Beispiel bei Andreas Krüger, einem renommierten Hochzeitsfotografen aus der Altmark. Die Bearbeitung der Bilder kann beim Profi bis zu drei Monate dauern. Wenn Sie aber dann Ihr gemeinsames Hochzeitsalbum und qualitativ hochwertige Bilder in den Händen halten, werden Sie die zunächst sehr hoch erscheinenden Kosten gerne in Kauf genommen haben.

Das perfekte Foto-Paket auswählen

Fotografen bieten, je nach Möglichkeit und um jedem Budget gerecht zu werden, meist unterschiedliche Pakete an, zum Beispiel

  • Fotografische Begleitung von morgens bis abends
  • Fotografische Begleitung nur während der Zeremonie
  • Bilderpaket inklusive aller geschossener Fotos
  • Auswahl begrenzt auf eine bestimmte Anzahl von Fotos
  • Inklusive Fotomontage-Video, Fotobuch, gedruckten Abzügen, etc.
  • Inklusive Videograf und oder zweitem Fotograf

Je nach Budget und Ihren persönlichen Wünschen sollten Sie versuchen, ein Paket zu vereinbaren, das Ihnen eine möglichst breite Auswahl der geschossenen Bilder bietet. Umgehen Sie Kostenfallen indem Sie keine Tarife buchen, die eine Bezahlung pro Bild ansetzen. Sie werden sich im Nachhinein nur schwer für bestimmte Exemplare entscheiden können und die Kosten können so schnell ausufern.

Diese Momente sollten unbedingt festgehalten werden

Die wichtigsten Momente beinhaltet natürlich die Zeremonie selbst. Aber auch andere Motive sollten auf keinen Fall vergessen werden, wie zum Beispiel

  • Braut und Bräutigam beim Ankleiden am Morgen (mit den jeweiligen Trauzeugen bzw. Eltern und Geschwistern)
  • das Brautkleid auf dem Bügel (toll in Szene gesetzt zum Beispiel liegend auf einem ausladenden Bett oder hängend in einem Baum)
  • die erste Begegnung des Brautpaares
  • das Ja-Wort inklusive der Unterschriften von Brautleuten und Trauzeugen
  • der Ringtausch der Gang durch die Reihen von Freunden und Familie (inklusive Glückwünschen, dem Pusten von Seifenblasen, etc.)
  • ein großes Gruppenfoto
  • Bilder des Paares mit Verwandten und Freunden
  • der erste Tanz als Ehepaar

Darüber hinaus sollten auch von den Feierlichkeiten am Abend möglichst viele Aufnahmen entstehen, welche die Atmosphäre der Party einfangen. Motive der Dekorationen, der Hochzeitstorte und des Menüs am Abend sind natürlich sowieso Pflicht. Auch die Kleinsten werden gerne fotografiert, da sie Herzlichkeit und die Familie sehr schön widerspiegeln. Wer im Freien und/oder möglicherweise im Ausland heiratet, kann auch großartige Motive vor tollen landschaftlichen Kulissen einfangen lassen. Experimentierfreudige Paare arbeiten zudem gerne mit faszinierenden Gadgets, wie farbigen Rauchbomben, die auf Bildern beeindruckende Effekte erzielen. Ein anderes beliebtes ausgefalleneres Motiv ist das „Ruinieren des Kleides” am Ende des Tages, zum Beispiel durch einen Sprung ins Wasser.

---

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte absatz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige