Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Richtig lüften - auch im Sommer

Richtig lüften - auch im Sommer

Archivmeldung vom 27.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rosel Eckstein / pixelio.de
Bild: Rosel Eckstein / pixelio.de

Bei sommerlichen Temperaturen wird es auch in den eigenen vier Wänden schnell unerträglich heiß. Lüften muss trotzdem sein, denn sonst sinkt die Luftqualität und die Schimmelgefahr steigt. Das Serviceportal "Intelligent heizen" gibt Tipps zum richtigen Lüften in der warmen Jahreszeit.

Ob Winter oder Sommer, die Luft in Innenräumen muss regelmäßig ausgetauscht werden, sonst geht uns der Sauerstoff aus und wir fühlen uns unwohl. Außerdem sammelt sich zum Beispiel durch Duschen, Kochen, aber auch einfach durch Atmen, Feuchtigkeit in der Wohnung an. Wird nicht richtig gelüftet, steigt die Schimmelgefahr. Im Winter reichen meist wenige Minuten Stoßlüften aus, um die feuchte Luft nach draußen zu befördern. Bei hohen Außentemperaturen dauert der Luftaustausch länger, denn warme Luft enthält mehr Feuchtigkeit als kühle Winterluft.

Fenster sollten im Sommer daher möglichst nur dann geöffnet werden, wenn die Außenluft kühler und trockener ist als die Luft in der Wohnung. Temperatur und Feuchtigkeitsgehalt von Außen- und Innenluft lässt sich mit einem Funk-Hygrometer schnell überprüfen. In Wohnräumen sollte die Luftfeuchtigkeit 60 Prozent nicht übersteigen. Lüften ja, aber richtig

In südlichen Ländern bleiben Fenster und Fensterläden tagsüber geschlossen. Diese simple Technik schützt wirksam vor überhitzten Innenräumen. Am besten lüftet man ausgiebig am frühen Morgen und späten Abend. Wenn möglich, sollte dabei ein Durchzug zwischen gegenüberliegenden, weit geöffneten Fenstern hergestellt werden. Das Fenster über Nacht geöffnet zu lassen, verschafft auch Abhilfe, ist allerdings ein Sicherheitsrisiko und daher nur in oberen Etagen empfehlenswert.

Angenehme Frische ins Haus bringen auch Wärmepumpen: Sie können sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen eingesetzt werden. In Kombination mit einer Fußbodenheizung, durch die dann kühles Wasser geleitet wird, lässt sich die Raumtemperatur um mehrere Grad senken.

Auf einen Blick: Tipps zum Lüften im Sommer

- Fenster tagsüber weder weit öffnen noch kippen

- Jalousien, Rollläden oder Fensterläden am Tag schließen oder Laken vor Fenster hängen

- Früh morgens, spät abends oder falls möglich während der Nacht lüften

- Querlüften: Luftstrom zwischen gegenüberliegenden Fenstern herstellen

- Feuchtigkeitsgehalt von Außen- und Innenluft mit einem Hygrometer kontrollieren

- Wärmepumpe statt herkömmliche Klimageräte zum Kühlen nutzen

Quelle: VdZ - Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.V. (ots)

Videos
Arizona Wilder (hier auf deutsch)
David Icke & Arizona Wilder auf deutsch: Enthüllungen einer Muttergottheit!
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pickel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige