Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Ratgeber Testberichte Produkte Sonstiges Intelligenter Wasserwirbler beseitigt Kalkprobleme

Intelligenter Wasserwirbler beseitigt Kalkprobleme

Archivmeldung vom 13.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Wasseracht einfach gegen die normale Dichtung im Perlator tauschen. Bild: Wasser8
Die Wasseracht einfach gegen die normale Dichtung im Perlator tauschen. Bild: Wasser8

Kalkablagerungen im Leitungswasser und im Waschbecken sind schon lange ein bekanntes Problem, das sich bislang nur mit teuren Enthärtungsgeräten bekämpfen ließ. Eine clevere Dichtung soll nun dem Kalkproblem den Garaus ausmachen. Um zu beantworten, ob die "Wasser8" wirklich den Kalk lösen kann und wieder für einen natürlichen Geschmack sorgt sowie die Unweit schont und auch noch die Haushaltskasse entlastet, wie der Hersteller verspricht, hat ExremNews sie nun getestet.

Der intelligente Wasserwirbler - die Wasseracht
Der intelligente Wasserwirbler - die Wasseracht

Herkömmliche Wasserwirbler sind meist irgendwelche Gerätschaften, die an den Wasserhahn oder die Wasserleitung angeschraubt werden und je nach Bauweise durchaus über einhundert Euro kosten können. Das Team von Wasser8 ist mit ihrem gleichnamigen Produkt einen anderen Weg gegangen. Bei diesem Wasserwirbler handelt es sich um eine Spezialdichtung, die ohne großen Aufwand einfach in jedem normalen haushaltsüblichen Wasserhahn oder in andere Wasseranschlüsse eingesetzt wird. Im Test der ExtremNews Redaktion hat sich eindrucksvoll gezeigt, dass diese verhältnismäßig einfache Lösung dafür sorgt, dass der Kalk im Wasser gelöst und ohne jegliche Rückstände abtransportiert zu werden scheint.

Natürliches Funktionsprinzip

Die "Wasser8" orientiert sich mit ihrem Funktionsprinzip an natürlichen Vorgängen in Flüssen und Gewässern. Dort kommt durch Verwirbelungen und Strudel nur gelöster Kalkstaub vor. Erst, wenn das Wasser durch starre Leitungen fließt, entsteht der harte, gefürchtete Kalk. Die patentierte gebogene Form der Wasser8 verwirbelt das Wasser beim Austreten aus dem Hahn in drei Richtungen, so wie im Fluss das fließende Wasser über Stock und Stein einen Rechts- und Linksdrall bekommt. Der harte Kalk wird in seine gelöste Form aufgespalten. Der feine Kalkstaub wird einfach weggeschwemmt. Diese Wasserregenerierung wurde unter anderem von dem bekannten österreichischen Förster und Naturforscher Viktor Schauberger erkannt und angewendet.

Wasser8-Geschäftsführer Sebastian Fitz sagt über die Entwicklung der Wasser8, dass die Idee zur cleveren Dichtungslösung auf die findige Hausfrau Ursula Maria Gruchot aus Travemünde zurückgeht. Der gelernten Industriekauffrau war der lästige Kalk ein großes Ärgernis. Als sie feststellen musste, dass es keine brauchbare, günstige Lösung für dieses Problem gab, wurde sie kurzerhand selbst aktiv und begann, mit verschiedenen Dichtungsringen im Perlator ihres Wasserhahns zu experimentieren. "Der Erfolg gab ihr Recht: Das Wasser schmeckte danach angenehmer, der Tee aromatischer und nach 14 Tagen lösten sich sogar die starken Verkrustungen im Heißwasserkocher", berichtet Fitz. Die Wasser8-Erfindung war geboren.

Aus der ursprünglichen Idee und den ersten spannenden Selbstversuchen ist mittlerweile ein ausgereiftes professionelles Produkt hervorgegangen, das in verschiedenen Größen und Sets über die Website von Wasser8 bezogen werden kann: http://www.wasser-8.de . "Wir bieten insgesamt fünf verschiedene Größen von 15 bis 24 Millimetern in mehreren praktisch Set-Varianten an, die in unserem Online-Shop oder telefonisch bei uns bestellt werden können", teilte Sebastian Fitz mit.

Unser Fazit:

Die Tester der ExtremNews Redaktion konnten tatsächlich die vom Hersteller angegebene Veränderung feststellen. Kalkablagerungen, worunter vorher Wasserkocher und ähnliche Gerätschaften stark litten und ständig aufgrund des sehr kalkhaltigen Wassers vor Ort aufwendig gereinigt werden mussten, sind während der vierwöchigen Testphase nicht aufgetreten. Außerdem gibt es keine hartnäckigen Kalkränder an der Spüle oder am Waschbecken, die Wassertropfen ließen sich sehr einfach wegwischen. Das Wasser ist deutlich spürbar weicher geworden, so dass sich dies nicht nur im Geschmack zeigt, sondern beispielsweise zum Kaffeekochen auch deutlich weniger Kaffeepulver benötigt wird. Privat, im Haushalt, kommt die Wasch- und Spülmaschine mit weniger Waschmittel aus und auch beim Baden fühlt sich das Wasser auf der Haut angenehmer an. Hoher Wasser- und Energieverbrauch gehören mit dem Wasserwirbler von Wasser8 somit endgültig der Vergangenheit an.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Anschaffung der Wasser8 eine lohnende Investition ist. Zumal sich der Preis pro Dichtung von 4,99 Euro für einen Wasserhahn durch die Energieeffizienz schnell amortisiert hat wenn man bedenkt, was Enthärtungsgeräte üblicherweise kosten.

Anzeige: