Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Premium-Bereich Weltgeschehen Nachrichten Europa Diana: Prinz Charles soll zu Mord befragt werden

Diana: Prinz Charles soll zu Mord befragt werden

Archivmeldung vom 18.08.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.08.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Udo Schulze

Der britische Thronfolger Prinz Charles soll vom Londoner Polizeichef Lord Stevens demnächst dazu befragt werden, ob das Königshaus in den Tod von Lady Di verwickelt ist. Stevens beriet sich nach einem Bericht der englischen Tageszeitung "Daily Express" jetzt mit hochkarätigen Ermittlern.

So sollen sich die Herren, unter ihnen auch der Vater von Diana-Liebhaber Dodi al Fayet - Mohammed al Fayet - getroffen haben, um über die noch offenen Fragen im Fall Diana zu beraten. Dabei, so der "Daily Express", wurde die Vermutung geäußert, das britische Establishment habe den Tod der Prinzessin von Wales beim englischen Geheimdienst MI6 in Auftrag gegeben. Nach Berichten eines ehemaligen britischen Agenten wurde der Fahrer des Wagens von Diana im Alma-Tunnel von Paris mit einer starken Lichtkanone für Sekunden blind gemacht und so raste er gegen den 13. Pfeiler der Unterführung. Um die Frage nach einer möglichen Schwangerschaft Dianas zu klären, will Lord Stevens sogar soweit gehen, den Leichnam der Prinzessin exhumieren zu lassen.

Anzeige: