Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Premium-Bereich Weltgeschehen Nachrichten Deutschland Politischer Wirbel um Kinderschänder

Politischer Wirbel um Kinderschänder

Archivmeldung vom 02.08.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.08.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Udo Schulze

Ein mutmaßlicher Kinderschänder sorgt in Hessen für politischen Wirbel. Der Mann war enger Mitarbeiter eines SPD-Landrats. Über zehn Jahre hinweg soll er Jungen sexuell belästigt haben.

Nach einem Bericht der Tageszeitung "Darmstädter Echo" gehörte der 58-Jährige zum engen Mitarbeiterstab von Landrat Alfred Jakoubek (SPD) aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe wurde er fristlos entlassen. Der mutmaßliche Täter soll zehn Jungen im Alter von elf bis 14 Jahren über einen Zeitraum von zehn Jahren sexuell belästigt haben. Tatort soll ein Campingplatz gewesen sein. Landrat Jakoubek brach seinen Urlaub ab, um den Ermittlungsbehörden in Darmstadt zur Verfügung zu stehen. Zudem sieht sich der Sozialdemokrat wegen seines Ex-Mitarbeiters derzeit heftigen politischen Angriffen ausgesetzt.

Anzeige: