Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Nasa finanziert US-Projekt zur Suche nach außerirdischer Intelligenz

Nasa finanziert US-Projekt zur Suche nach außerirdischer Intelligenz

Archivmeldung vom 24.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild:  ESO/N. Bartmann/spaceengine.org
Bild: ESO/N. Bartmann/spaceengine.org

Der Professor für Physik und Astronomie, Adam Frank, von der University of Rochester in den USA hat ein Projekt zur Entdeckung außerirdischer Zivilisationen gestartet, das auf der Aufdeckung von Technosignaturen - Anzeichen großer technologischer Aktivität - basiert. Die Anzeichen dieser Aktivität sind von der Erde aus sichtbar. Dies ist einer Pressemitteilung auf der Website von „Phys.org“ zu entnehmen.

Weiter schreibt die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik": "Frank erhielt das in der Geschichte erste Stipendium der NASA, das nicht für die Entwicklung von Funkgeräten bestimmt war, sondern für ein Projekt zur Suche nach außerirdischer Intelligenz (SETI), die mit Technologiesignaturen verbunden ist. Der Wissenschaftler glaubt, dass eine fremde Zivilisation von Natur aus eine große Menge Energie produzieren müsste, wobei sie dieselben physikalischen und chemischen Prinzipien wie die Wissenschaftler auf der Erde anwenden würden. Er hofft, dass es ihm gemeinsam mit seinen Kollegen gelingen werde, neue Methoden zur Suche nach einer technologisch entwickelten außerirdischen Intelligenz auszuarbeiten.

Die Forscher werden zwei mögliche Technosignaturen betrachten, die auf die Existenz intelligenter Kreaturen auf einem Exoplaneten hinweisen. Eines davon sind, die anhand des von ihnen reflektierten Lichtspektrums entdeckt werden können, und das andere sind Schadstoffe in der Atmosphäre: Methan, Fluorchlorkohlenwasserstoffe und andere Gase.

Der Wissenschaftler wird die Forschungen fortsetzen, einschließlich der Entwicklung mathematischer Modelle für die Entwicklung und den Niedergang der technologischen Zivilisation, für die Klassifizierung fremder Zivilisationen nach der Menge an Energie, die sie verbrauchen. Er wird auch die Arbeit fortsetzen, die der Möglichkeit gewidmet ist, eine hypothetische technologische Zivilisation zu entdecken, die in der Vergangenheit auf der Erde existierte."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte packt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige