Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft März 2021: Erwerbstätigkeit steigt leicht gegenüber dem Vormonat

März 2021: Erwerbstätigkeit steigt leicht gegenüber dem Vormonat

Archivmeldung vom 29.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Statistisches Bundesamt
Statistisches Bundesamt

Bild: Eigenes Werk /OTT

Im März 2021 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 44,3 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland (Inländerkonzept) erwerbstätig. Im Vergleich zum Vormonat stieg die Zahl der Erwerbstätigen im März 2021 saisonbereinigt leicht um 16 000 Personen (0,0 %).

Die Zahl der Erwerbstätigen liegt weiter deutlich unter dem Vorkrisenniveau: So waren im März 2021 saisonbereinigt 1,7 % oder 747 000 Personen weniger erwerbstätig als im Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland.

Nicht saisonbereinigt stieg die Zahl der Erwerbstätigen im März 2021 gegenüber dem Vormonat leicht um 13 000 Personen (0,0 %). Im März 2020 war die Erwerbstätigkeit gegenüber dem Vormonat im Zuge der einsetzenden Pandemiemaßnahmen ab der zweiten Monatshälfte dagegen stark um 110 000 Personen (-0,2 %) gesunken.

Rückgang der Erwerbstätigkeit gegenüber dem Vorjahr schwächt sich ab

Gegenüber dem März 2020 verringerte sich die Zahl der Erwerbstätigen im März 2021 um 1,4 % (-628 000 Personen). Der Rückgang der Erwerbstätigenzahl im Vorjahresvergleich schwächte sich damit ab: Die Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahreszeitraum hatte im Januar 2021 bei -1,6 % und im Februar 2021 bei -1,7 % gelegen. Im Vorkrisenmonat Februar 2020 war die Erwerbstätigkeit gegenüber dem Vorjahr noch um 0,4 % gestiegen (+201 000 Personen). Bei den Ergebnissen ist zu beachten, dass Kurzarbeitende nach den Konzepten der Erwerbstätigenrechnung und der Arbeitskräfteerhebung als Erwerbstätige und nicht als Erwerbslose zählen.

Erwerbstätigenzahl im 1. Quartal 2021 saisonbereinigt 0,1 % niedriger als im Vorquartal

Im Durchschnitt gab es im 1. Quartal 2021 nach vorläufigen Berechnungen rund 44,4 Millionen Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept). Im Vergleich zum Vorquartal sank die Zahl der Erwerbstätigen saisonbereinigt um 48 000 oder 0,1 %. Ausführliche Ergebnisse zum 1. Quartal 2021 erscheinen am 18. Mai 2021.

Erwerbslosenquote im März 2021 unverändert bei 4,6 %

Nach Schätzungen auf Basis der Arbeitskräfteerhebung lag die Zahl der Erwerbslosen im März 2021 bei 2,04 Millionen Personen. Das waren 5 000 Personen (+0,2 %) mehr als im Februar 2021. Im Vergleich zum März 2020 stieg die Zahl der Erwerbslosen um 374 000 Personen (+22,4 %). Die Erwerbslosenquote lag im März 2021 unverändert zum Vormonat bei 4,6 %.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Videos
Inelia Benz: Raumschiff Erde – und Du bist der Kapitän!
Inelia Benz: Raumschiff Erde – und Du bist der Kapitän!
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kind in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige