Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft ZEW-Konjunkturerwartungen im Dezember unverändert zum Vormonat

ZEW-Konjunkturerwartungen im Dezember unverändert zum Vormonat

Archivmeldung vom 13.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Dezember nicht verändert: Der entsprechende Index steht weiterhin bei 13,8 Zählern. Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage in Deutschland verbessert sich deutlich: Der Index steigt um 4,7 Zähler auf nun 63,5 Punkte.

Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone steigen leicht an: Der Erwartungsindikator legt um 2,3 Punkte auf 18,1 Punkte zu. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum steigt geringfügig um 1,0 Punkte auf einen Wert von minus 8,3 Punkten. "Die ZEW-Konjunkturerwartungen bleiben zwar unverändert, kombiniert mit der erneut gestiegenen Lagebeurteilung ergibt sich insgesamt eine recht positive Einschätzung", sagte ZEW-Präsident Achim Wambach.

"Diese wird durch die jüngst veröffentlichten guten Zahlen für das Wachstum im Eurogebiet im dritten Quartal gestützt." Die "durchaus beachtlichen wirtschaftlichen Risiken", die etwa von der angespannten Lage des Bankensektors in Italien ausgehe, sowie politische Risiken angesichts bevorstehender Wahlen in Europa "scheinen derzeit etwas in den Hintergrund gerückt zu sein", so Wambach weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte chip in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige