Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Goldpreis in drei Jahren verdoppelt

Goldpreis in drei Jahren verdoppelt

Archivmeldung vom 20.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Grafik: obs/Bundesverband deutscher Banken
Grafik: obs/Bundesverband deutscher Banken

In unsicheren Zeiten setzen Anleger oft auf Gold. Die Folge: Gold wird teurer. So spiegelt sich auch die aktuelle Finanz- und Staatsschuldenkrise in der Entwicklung des Goldpreises. Kostete ein Kilogramm Feingold 2007 im Schnitt rund 16.300 Euro, so sind es im Jahresdurchschnitt 2010 fast 30.000 Euro. Aktuell kostet ein Kilogramm Feingold sogar mehr als 33.000 Euro. In nur drei Jahren hat sich der Preis des edlen Metalls fast verdoppelt.

Wie weit der Goldpreis noch steigen wird, kann mit Sicherheit niemand voraussagen. Doch wer jetzt Gold kauft, muss sich bewusst sein, dass er auf recht hohem Niveau einsteigt. Eine Rendite lässt sich nur aus einem weiter anziehenden Goldpreis erzielen, denn Gold bringt bekanntlich keine Zinsen. Außerdem zeigt die Erfahrung: Die Entwicklung des Goldpreises ist keine Einbahnstraße. Beruhigen sich die Kapitalmärkte und legt sich die Sorge vor Geldentwertung, kann der Goldpreis auch wieder deutlich sinken.

Quelle: Bundesverband deutscher Banken

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kneift in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige