Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft BVMW: Industrie-Lockdown würde massiven volkswirtschaftlichen Schaden anrichten

BVMW: Industrie-Lockdown würde massiven volkswirtschaftlichen Schaden anrichten

Archivmeldung vom 18.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo des BVMW
Logo des BVMW

Zum morgigen Coronagipfel der Bundesregierung mit den Länderchefs erklärt BVMW Bundesgeschäftsführer Markus Jerger: "Der Mittelstand warnt vor den schwerwiegenden Folgen eines Industrie-Lockdowns. Unternehmen lassen sich nicht wie eine Glühbirne nach Belieben aus- und einschalten."

Jerger weiter: "Ein totaler Lockdown würde insbesondere im Produzierenden Gewerbe für viele Betriebe das Aus bedeuten und dadurch massiven volkswirtschaftlichen Schaden anrichten. Die Millionen Mittelständler und Selbstständigen brauchen endlich Planungssicherheit und einen verlässlichen Fahrplan zur Öffnung der Wirtschaft. Die Teilnehmer des Coronagipfels sollten daher alle Kräfte darauf richten, die Impflogistik zu verbessern und das Impftempo mit Impfungen rund um die Uhr deutlich zu erhöhen. Weitere Impfpannen können wir uns nicht leisten."

Quelle: BVMW (ots)


Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte inder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige