Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bürgermeister von VW-Standort Baunatal beklagt Verlust von Steuereinnahmen

Bürgermeister von VW-Standort Baunatal beklagt Verlust von Steuereinnahmen

Archivmeldung vom 15.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Volkswagen Werk Kassel in Baunatal
Volkswagen Werk Kassel in Baunatal

Foto: Wdwdbot
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Bürgermeister des nordhessischen VW-Standorts Baunatal, Manfred Schaub, beklagt nach dem Abgasskandal einen deutlichen Verlust von Steuereinnahmen. "Wir gehen davon aus, dass uns aus diesem Jahr eine hohe zweistellige Millionensumme fehlen wird", sagte Schaub der "Frankfurter Rundschau" (Mittwochsausgabe).

Das ist ein erheblicher Teil der Steuereinnahmen, die Schaub mit durchschnittlich 30 Millionen Euro pro Jahr beziffert. Deswegen müssten Straßensanierungen um ein bis zwei Jahre geschoben, die Modernisierung des Parkstadions und die Rathaussanierung aufgeschoben werden.

Er sei "natürlich extrem sauer" auf die Verantwortlichen für den Skandal bei VW, sagte Schaub, der auch stellvertretender hessischer SPD-Landesvorsitzender ist, in dem FR-Interview. "Es muss endlich konsequent und nicht häppchenweise aufgeklärt werden. Es steht jetzt viel über Strafen und so etwas in den Zeitungen. Für uns ist es viel wichtiger, dass der Umsatz nicht völlig einbricht. Umsatz bekommt man nur, wenn man das Vertrauen zurückgewinnt. Und Vertrauen gewinnt man nur zurück, wenn man ordentlich und schnell aufklärt."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte platin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige