Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Studie: Bargeld bleibt beliebtestes Zahlungsmittel

Studie: Bargeld bleibt beliebtestes Zahlungsmittel

Archivmeldung vom 17.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Michael Staudinger / pixelio.de
Bild: Michael Staudinger / pixelio.de

Bargeld bleibt das beliebteste Zahlungsmittel der deutschen Verbraucher. Dies ist das Ergebnis einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Bundesbank. Demnach verwenden 53 Prozent der Privatpersonen in Deutschland Bargeld, um für Waren und Dienstleistungen zu zahlen.

"Damit bleibt dieses Zahlungsinstrument weiterhin die beliebteste und meist genutzte Zahlungsform", sagte Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele. Das Bezahlen mit der Girocard folgt mit 28 Prozent auf dem zweiten Platz, wird der Studie zufolge allerdings immer populärer: Im Jahr 2008 waren lediglich 25,5 Prozent der Ausgaben mit der Girocard beglichen worden. Die Studie fand zudem heraus, dass Privatpersonen im Durchschnitt 103 Euro an Bargeld im Portemonnaie haben. 2008 waren es durchschnittlich noch 118 Euro gewesen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte meldung in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige