Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Sachsen-Anhalt Hoher Krankenstand im Strafvollzug

Sachsen-Anhalt Hoher Krankenstand im Strafvollzug

Archivmeldung vom 21.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de

Die Bediensteten der Justiz-Vollzugsanstalten (JVA) in Sachsen-Anhalt sind extrem oft krank. Nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung fehlt statistisch gesehen jeder Angestellte jedes Jahr an 32 Tagen krankheitsbedingt. Das liegt deutlich über dem Schnitt von 23,9 Krankentagen in der Landesverwaltung.

An der Spitze stehen dabei die Mitarbeiter der Justiz-Vollzugsanstalt Volkstedt (Landkreis Mansfeld-Südharz): Sie kamen 2013 auf 50 Krankheitstage pro Person. Der außergewöhnlich hohe Krankenstand hat für das Land weitreichende Folgen: Um dem Personalmangel in den Gefängnissen des Landes Herr zu werden, plant Justizministerin Angela Kolb (SPD), die Anstalt in Dessau demnächst zu schließen. Ursprünglich war das erst mit der Fertigstellung des Gefängnisneubaus in Halle frühestens im Jahr 2016 geplant.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte motte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige