Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bahn soll Stromversorgung in Deutschland sichern

Bahn soll Stromversorgung in Deutschland sichern

Archivmeldung vom 14.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Peter Ramsauer Bild: bundestag.de
Peter Ramsauer Bild: bundestag.de

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will mit Hilfe der Deutschen Bahn die Stromversorgung in Deutschland sichern. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, soll nach dem Willen des Ministers der Konzern künftig über sein Energienetz den Transport des Stroms im großen Stil übernehmen. Ramsauer will dadurch den Bedarf für neue Trassen und zusätzliche Eingriffe in die Landschaft reduzieren.

Der Minister sagte der Zeitung, die Bundesnetzagentur habe bereits eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Sie wird von der Universität Hannover erstellt. Ende April soll das Ergebnis vorliegen. Ramsauer betonte: "Die Deutsche Bahn verfügt über das einzige flächendeckende Stromnetz in unserem Land." Schon jetzt würden einzelne Bahntrassen von örtlichen Energieversorgern mitgenutzt.

Das Stromnetz der Bahn ist 7750 Kilometer lang. Laut Ministerium befinden sich darunter zwei durchgängige Leitungen, die Nord- und Süddeutschland miteinander verbinden und über die womöglich Windstrom von Norden aus transportiert werden könnte. Hintergrund des Vorstoßes im Rahmen der von der Bundesregierung beschlossenen Energiewende ist der schleppende Netzausbau wegen langer Planungszeiten, hoher Kosten und lokaler Widerstände.

Quelle: Saarbrücker Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte asbest in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige