Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Drastische Kursverluste auch an Tokioter Börse

Drastische Kursverluste auch an Tokioter Börse

Archivmeldung vom 27.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Hauptraum der Tokioter Börse
Hauptraum der Tokioter Börse

Foto: Chris 73
Lizenz: GFDL 1.3
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach den Kursverlusten an den US-Börsen hat sich der Wertverfall am Dienstag an den Börsen in Asien fortgesetzt. Der Nikkei-Index in Japan notierte am Dienstag kurz vor der Handelspause bei 19.150 Punkten und damit mehr als fünf Prozent unter Vortagesschluss. Gleichzeitig war es das erste Mal seit über einem Jahr, dass der Index unter die psychologisch wichtige Marke von 20.000 Punkten fiel.

Weniger dramatisch fielen zunächst die Kursverluste in Hongkong aus. Der Hang-Seng-Index startete am Dienstag mit einem Minus von einem Prozent und arbeitete sich dann etwas nach oben. Angefacht hatte den weltweiten Kursrutsch zu Wochenbeginn nach Ansicht vieler Marktbeobachter eine ungewöhnliche Erklärung von US-Finanzminister Steven Mnuchin. Der hatte am Sonntag überraschend mitgeteilt, er habe mit den Chefs der sechs größten US-Banken telefoniert. Diese hätten erklärt, über ausreichend Liquidität für die Kreditvergabe zu verfügen. Die Banken hätten keinerlei Probleme und die Märkte funktionierten weiterhin normal, hieß es in der Erklärung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige