Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Mehr Geld für Steag-Beschäftigte

Mehr Geld für Steag-Beschäftigte

Archivmeldung vom 07.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Lohntüte, Bezahlung, Geldscheine (Symbolbild)
Lohntüte, Bezahlung, Geldscheine (Symbolbild)

Bild: Michael Grabscheit / pixelio.de

Die rund 3200 Beschäftigen des Essener Energiekonzerns Steag bekommen mehr Geld. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Freitagausgabe) unter Berufung auf die Gewerkschaft IGBCE berichtet, sieht die Tarifeinigung mit dem Unternehmen eine Erhöhung der Vergütungen von insgesamt 5,7 Prozent vor.

In einem ersten Schritt - rückwirkend zum 1. Februar 2019 - soll es eine Anhebung um 2,5 Prozent geben. Ab Februar 2020 erfolgt Gewerkschaftsangaben zufolge eine weitere Erhöhung um 3,2 Prozent. Die Laufzeit beträgt 24 Monate bis zum 31. Januar 2021. "Mit der Erhöhung der Vergütungen von insgesamt 5,7 Prozent haben wir einen tragbaren Kompromiss erzielt, der sich in der Branche sehen lassen kann", sagte IGBCE-Verhandlungsführer Holger Nieden der WAZ.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (ots)

Anzeige: