Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Diebstahl per Steckdose

Diebstahl per Steckdose

Archivmeldung vom 15.10.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.10.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Zu den von E.ON und RWE angekündigten massiven Strom- und Gaspreiserhöhungen erklärt Hans-Kurt Hill, energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE: Das ist Diebstahl per Steckdose. Ein derartiger Griff in die Taschen der Stromkunden ist unverschämt. Die massiven Strom- und Gaspreiserhöhungen der Energieversorger E.ON und RWE belegen zugleich den Marktmissbrauch und das Versagen der Bundesregierung.

Weder das lasche Kartellrecht noch die Regulierung der Netzpreise mittels Anreizregulierung wird die Energie-Monopolisten aufhalten.

DIE LINKE fordert eine wirksame Strompreisaufsicht und eine Zerschlagung der kartellartigen Konzernstrukturen. Zudem darf die Politik die Hauptleidtragenden nicht vergessen - die Bürgerinnen und Bürger. Noch in diesem Herbst müssen die Sätze für Empfängerinnen und Empfänger von Sozialleistungen wie Hartz IV, aber auch das BAföG und die Renten angehoben werden.

Quelle: Pressemitteilung DIE LINKE.


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte heide in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige