Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bitkom: Fachkräfteproblem ist "Bremsklotz der deutschen Wirtschaft"

Bitkom: Fachkräfteproblem ist "Bremsklotz der deutschen Wirtschaft"

Archivmeldung vom 16.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Fachkräfte werden in Deutschland katastrophal schlecht bezahlt (Symbolbild)
Fachkräfte werden in Deutschland katastrophal schlecht bezahlt (Symbolbild)

Bild: uschi dreiucker / pixelio.de

Der IT-Branchenverband Bitkom sieht das aktuelle Fachkräfteproblem als "Bremsklotz" der deutschen Wirtschaft. "Hunderttausende Stellen können nicht besetzt werden - darunter allein 124.000 lukrative IT-Jobs in allen Branchen", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg am Sonntag. Die Tendenz sei steigend.

"Neben Bildung ist die qualifizierte Zuwanderung der Schlüssel, diesen Bremsklotz zu lösen", so Berg weiter. "Während anderswo Handelsmauern hochgezogen werden, müssen wir Hindernisse abbauen und die Arme ausbreiten." Dafür brauche man weniger Bürokratie und mehr Tatkraft. Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, welches im März in Kraft tritt, könne ein erster Schritt sein auf dem Weg zu einer "Greencard 4.0".

Das reiche aber nicht. "Wir müssen sie und ihre Familien bei uns willkommen heißen. Denn wir sind auf diese Spezialisten sehr viel mehr angewiesen als sie auf uns", so der Bitkom-Präsident. Er forderte Nachbesserungen beim Fachkräfteeinwanderungsgesetz. Für Montag ist ein Spitzengespräch der Bundesregierung zur Fachkräftezuwanderung geplant.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte riga in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige