Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Henkel meldet für 2015 ein Rekordjahr

Henkel meldet für 2015 ein Rekordjahr

Archivmeldung vom 23.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gebäude in Düsseldorf-Holthausen
Gebäude in Düsseldorf-Holthausen

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Düsseldorfer Dax-Konzern Henkel wird 2015 mit einem Rekordergebnis abschließen. "2015 wird ein Rekordjahr für unser Unternehmen. Analysten erwarten, dass Umsatz und Gewinn in 2015 um zehn Prozent oder mehr steigen", sagte Vorstandschef Kasper Rorsted der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe).

Henkel sei "hervorragend aufgestellt", sagte er, für 2016 erwarte er "noch bessere Zahlen, also ein weiteres Rekordjahr". Zu Spekulationen über einen möglichen Unternehmens-Wechsel sagt Rorsted: "Gute Trainer und Spieler werden immer mal angesprochen, ob sie wechseln wollen. Das ist in der Wirtschaft nicht anders als beim Fußball." Das zeige doch nur, dass jemand seine Arbeit gut macht. Zu den Spekulationen über seine Person wolle er nur sagen: "Ich bin seit vielen Jahren sehr gerne bei Henkel und habe hier noch einiges vor. Ende nächsten Jahres werden wir unsere Strategie für die Zeit nach 2016 vorstellen." Rorsted bestätigte, dass Henkel weiter an großen Übernahmen interessiert ist, aber vorsichtig sei. Ein "wirklich großer Zukauf" mache für Henkel "nur dann Sinn, wenn ein wirklich passendes Angebot auf den Markt ist". Er kritisierte die sehr hohen Kaufpreise für Unternehmen: "Insgesamt zeigen die hohen Preise für Firmenverkäufe, dass man Vorsicht wahren muss: Wenn eine Firma zum 10- bis 15-fachen des Jahresumsatzes verkauft wird, ist es sehr schwer, diesen Preis wieder zurückzuverdienen. Unsere Strategie ist dagegen klar: Henkel ist nun 140 Jahre alt - und soll noch mindestens 140 Jahre eine sichere Zukunft haben."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte herrin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige