Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Verleger warnen vor Kompromiss zwischen Google und der EU

Verleger warnen vor Kompromiss zwischen Google und der EU

Archivmeldung vom 08.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Google Logo
Google Logo

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) warnt vor einem Kompromiss zwischen Google und der EU im Kartellstreit. "Brüssel darf den Missbrauch des Suchmonopols nicht akzeptieren und damit Google einen Freibrief erteilen, seine Marktmacht weiter zum eigenen Vorteil einzusetzen", sagte VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer der "Bild am Sonntag".

Die Google-Suche bevorzuge eigene Produkte und Dienstleistungen. "Die EU-Kommission muss Googles frechen Vergleichsvorschlag ablehnen und wie in anderen Fällen auch das Kartellrecht durchsetzen." Der VDZ hielte es sonst für einen nicht wiedergutzumachenden Fehler, mit Schäden für die Verbraucher und die Meinungsfreiheit in Europa.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wappen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen