Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Sachsens Sozialministerin für Mindestlohn von 15 Euro

Sachsens Sozialministerin für Mindestlohn von 15 Euro

Archivmeldung vom 18.04.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Bild: Rainer Aschenbrenner / pixelio.de
Bild: Rainer Aschenbrenner / pixelio.de

Die sächsische Sozialministerin Petra Köpping (SPD) fordert eine Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf 15 Euro. Die Erhöhung Anfang 2024 auf 12,41 Euro sei "viel zu niedrig" gewesen, sagte Köpping dem Nachrichtenportal T-Online. Die Mindestlohnkommission, auf deren Empfehlung die Erhöhung zurückging, befinde sie "nicht mehr auf der Höhe der Zeit".

"Die Menschen leiden unter gestiegenen Preisen, auch wenn die Inflation wieder gesunken ist", so Köpping weiter. Das gelte vor allem für die unteren Lohngruppen. Aufgrund der Einkommensunterschiede zwischen West und Ost sei die Lage im Freistaat "besonders dramatisch": Der mittlere Bruttomonatslohn in Sachsen betrage 3.012 Euro, in Hamburg liege er bei 4.127 Euro. Vor allem Sachsen würde deshalb von einer Mindestlohnerhöhung profitieren: "Die Kluft ist enorm, ein gerechter Mindestlohn könnte diese Lohnlücke mindern." Das Problem der geringen Bruttolöhne in Sachsen verlagere sich auch auf die Altersvorsorge, so die Ministerin. "Mit dem jetzigen Mindestlohn werden viele Menschen im Alter nicht von ihrer Rente leben können."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte malt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige