Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Hochschulmedizin Uniklinik Halle droht hohes Defizit

Hochschulmedizin Uniklinik Halle droht hohes Defizit

Archivmeldung vom 14.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Uniklinik Halle, die Westseite des Krankenhauses
Uniklinik Halle, die Westseite des Krankenhauses

Foto: Sicherlich
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Uniklinik in Halle droht immer weiter in die roten Zahlen zu rutschen. Nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung erwartet die Klinikleitung für das laufende Jahr ein Defizit von 9,3 Millionen Euro. Bisher war mit einem Jahresfehlbetrag von 6,5 Millionen gerechnet worden.

Die Klinik soll auf Druck des Landes nun kurzfristig neue Sparmaßnahmen erarbeiten. Bereits im Juli hatte das Land die Liquidität der Klinik mit 1,5 Millionen Euro sichern müssen. Einen weiteren Zuschussbedarf zum Jahresende hält Wissenschaftsminister Hartmut Möllring (CDU, er ist Aufsichtsratschef der Klinik, für "nicht erforderlich". Die Uniklinik sei dabei, "Maßnahmen zu erarbeiten".

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Anzeige: