Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ryanair prüft unbezahlte Urlaube am Standort Weeze

Ryanair prüft unbezahlte Urlaube am Standort Weeze

Archivmeldung vom 13.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Leere Kasse, Pleite, Armut & Insolvent (Symbolbild)
Leere Kasse, Pleite, Armut & Insolvent (Symbolbild)

Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Weil der Billigflieger Ryanair am Flughafen Weeze seine Flotte von fünf auf drei Flugzeuge verkleinert, prüft er, für einen Teil der Stewardessen und Stewards unbezahlten Urlaub einzuführen. Dies erklärte das Unternehmen gegenüber der Düsseldorfer "Rheinischen Post". So wolle man den Abbau von Stellen minimieren, während Piloten an anderen Standorten arbeiten sollen.

Die Gewerkschaft Verdi zeigte sich entrüstet. "Das wäre empörend", sagte eine Verdi-Sprecherin, "die Leute sind doch keine unbezahlte Reserve."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige: