Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Handel greift Gebührenmodell der Kreditkartenanbieter an

Handel greift Gebührenmodell der Kreditkartenanbieter an

Archivmeldung vom 07.09.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.09.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) prüft derzeit eine Beschwerde beim Bundeskartellamt gegen die so genannten „Interchange- Gebühren“ im Kreditkartengeschäft.

Dabei erheben die Mitgliedsbanken von MasterCard und Visa von den Hausbanken der Händler (Acquirer) eine Gebühr auf jede Transaktion, die diese dann an die Händler weitergeben. Dies berichtet die Financial Times Deutschland.

Es wird argumentiert, dass die Interchange-Gebühren eine unzulässige Preisabsprache zwischen den Mitgliedsbanken darstellen. Außerdem würde die Gebühr wie eine Steuer wirken, da die Kosten durch die Preiserhöhungen nicht nur an den Kreditkartenzahler, sondern auch an die Kunden weitergegeben werden. Dabei würden die Banken mehr Umsätze verbuchen, als ihnen an Kosten entstünden.

Anlass für die Prüfung des HDE ist ein Urteil der britischen Wettbewerbsbehörde Office of Fair Trading (OFT). Diese hatte die Erhebung der Interchange-Gebühren, die Mitgliedsbanken von MasterCard zwischen 2000 und 2004 eingenommen hatten, als Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht bezeichnet.

Sollte es zu einer Reduzierung oder einem Wegfall der Gebühr kommen, könnte das für die deutschen Banken erhebliche Einbußen zur Folgen haben. Würde der derzeit gültige Satz von 1,4 Prozent auf 0,55 Prozent reduziert, müssten die Banken einen jährlichen Verlust von 8,37 Euro pro Karte hinnehmen. Allerdings könnten die Banken diesen Verlust über eine Erhöhung der Jahresgebühr wieder ausgleichen. Außerdem würden dadurch wieder mehr Händler Kreditkarten akzeptieren, was letztendlich auch den Banken zugute kommen würde, meint Hugo Gottschalk, Geschäftsführer der Unternehmensberatung PaySys.

Pressemitteilung Banktip.de vom 07.09.2005

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sowie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige