Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Spediteure erwarten Versorgungsengpässe im Januar

Spediteure erwarten Versorgungsengpässe im Januar

Archivmeldung vom 23.12.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.12.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Nur die intakte Infrastruktur für Transport und Logistik gewährleistet unsere Versorgung in den Lebensmittelläden.
Nur die intakte Infrastruktur für Transport und Logistik gewährleistet unsere Versorgung in den Lebensmittelläden.

Bild: AfD Deutschland

Angesichts der geplanten Protestwoche im Januar erwartet der Bundesverband Güterverkehr und Logistik (BGL) Versorgungsengpässe in Deutschland zu Jahresbeginn 2024. "Keine Landwirte und keine Lkw bedeuten keine Versorgung", sagte BGL-Präsident Dirk Engelhardt der "Bild".

"Die Bauern und die Transportbranche halten Deutschland am Laufen." Bauern und Transportgewerbe würden mit ihren Protesten Anfang Januar "der Ampel-Regierung zeigen, was sie von ihrer wirtschaftsfeindlichen Politik halten", so Engelhardt. 

"Es ist jetzt fünf nach zwölf." Der Deutsche Bauernverband hat für den 8. bis 15. Januar zu einer Aktionswoche gegen die Politik der Bundesregierung aufgerufen. Die Spediteure wollen sich daran beteiligen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte leder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige