Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Mehrheitsübernahme der NORD/LB Asset Management AG durch Warburg Bank abgeschlossen

Mehrheitsübernahme der NORD/LB Asset Management AG durch Warburg Bank abgeschlossen

Archivmeldung vom 30.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Der Vorstand der Warburg Invest AG wird vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden aus Andreas Lebe (v.l.), Carsten Schmeding (Vorstandsvorsitzender), Caroline Specht und Matthias Mansel bestehen. Bild: "obs/M.M.Warburg & CO (AG & Co.) Kommanditgesellschaft auf Aktien/MAIKE HELBIG"
Der Vorstand der Warburg Invest AG wird vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden aus Andreas Lebe (v.l.), Carsten Schmeding (Vorstandsvorsitzender), Caroline Specht und Matthias Mansel bestehen. Bild: "obs/M.M.Warburg & CO (AG & Co.) Kommanditgesellschaft auf Aktien/MAIKE HELBIG"

Die zu Jahresbeginn vereinbarte Übernahme der Asset-Management-Aktivitäten der NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale durch die M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA ist nunmehr abgeschlossen. Die erforderlichen Genehmigungen und Beschlüsse liegen zum 30. November 2018 vor. Die Warburg Invest KAG mbH und die NORD/LB Asset Management AG agieren ab jetzt gemeinsam in einer Holding. Nach der Eintragung im Handelsregister wird die NORD/LB Asset Management AG als Warburg Invest AG firmieren.

Die Warburg Invest Kapitalverwaltungsgesellschaften bündeln das Management liquider Assets der Warburg Gruppe und betreuen ein Vermögen von mehr als 37 Milliarden Euro (Assets under Management and Administration). Damit entsteht einer der größten Asset Manager in Norddeutschland. An den beiden Standorten in Hamburg und Hannover arbeiten insgesamt rund 130 Mitarbeiter. Die Führung der Holding übernimmt die Warburg Bank, die 75,1 Prozent der Anteile an der NORD/LB Asset Management erworben hat. Die NORD/LB bleibt mit 24,9 Prozent der Anteile Gesellschafter der Holding.

"Warburg Invest ragt als leistungsfähiger, mittelständischer Asset Manager mit unternehmerischer Führung und einer klaren Gesellschafterstruktur mit wenigen deutschen Eigentümern aus dem Marktumfeld heraus. Unser Ziel ist es, bei den liquiden Assets zu den zehn größten Asset Managern in Deutschland zu gehören", sagt Joachim Olearius, Sprecher der Partner der Warburg Bank. "Die erfolgreich abgeschlossene Zusammenführung der Asset-Management-Aktivitäten der NORD/LB und der Warburg Bank ist hierfür ein bedeutender Schritt. Unseren Kunden bieten wir so ein vergrößertes Angebot an individualisierten Investmentlösungen und Services. Betreut werden unsere Kunden weiterhin von ihren vertrauten Ansprechpartnern und den Experten der Warburg Bank, die ihre Erfahrung zu allen Anlageklassen einbringen."

"Die neue Konstellation führt nicht nur zu einer breiteren, sich optimal ergänzenden Personalbasis, einer höheren Stabilität und zur besseren Erfüllung aufsichtsrechtlicher Anforderungen. Sie ermöglicht auch, das Asset Management der nächsten Generation mitzugestalten", sagt Dr. Hinrich Holm, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der NORD/LB und Aufsichtsratsvorsitzender der NORD/LB Asset Management.

In den kommenden Monaten werden die beiden Asset-Management-Häuser eng miteinander verzahnt. Dazu werden auch die Produkte und Strategieansätze im liquiden Asset Management harmonisiert. Für die Kunden beider Gesellschaften ergibt sich aus dem Zusammenschluss ein noch größeres Angebot an individuellen Lösungen und eine Vielzahl neuer Investmentstrategien. Hierzu zählen beispielsweise Strategien wie liquide Alternatives oder quantitative Ansätze. Da sowohl die Warburg Invest als auch die bisherige NORD/LB Asset Management über herausragende Kompetenzen im Bereich der nachhaltigen Investments verfügen, wird dieser wachstumsstarke Bereich einen Schwerpunkt der neuen Gesellschaft bilden. Geplant ist darüber hinaus, den bei der Warburg Gruppe traditionell starken Bereich für Investments in deutsche und europäische Small- und Mid-Cap-Werte weiter auszubauen. Aufgrund der regionalen Nähe und einer ähnlichen Investmentphilosophie bestehen zwischen der Warburg Bank und der NORD/LB seit Jahrzehnten intensive Beziehungen.

Die Asset-Management-Gesellschaften Warburg Invest und NORD/LB Asset Management sind darauf spezialisiert, ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu bieten und diese im Rahmen einer persönlichen Betreuung gemeinsam mit den Kunden zu erarbeiten und weiterzuentwickeln. Der Schwerpunkt liegt auf Angeboten für mittelständische Unternehmen und institutionelle Anleger. Beide Häuser verfügen über langjährige Erfahrungen, herausragende und vielfach ausgezeichnete Investmentkompetenzen sowie über hohe Kundenzufriedenheitswerte.

In den vergangenen Jahren sind sowohl die Warburg Invest als auch die NORD/LB Asset Management überdurchschnittlich stark gewachsen. Das von Warburg Invest betreute Gesamtvolumen an Investmentvermögen stieg von Ende 2015 bis Ende 2017 um rund 60 Prozent. Eine positive überdurchschnittliche Entwicklung gab es auch bei der NORD/LB Asset Management. Ziel ist die Fortsetzung des Wachstums, sodass schon mittelfristig die Assets under Management and Administration nennenswert erhöht werden.

Der Vorstand der Warburg Invest AG wird vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden aus den bisherigen Mitgliedern des Vorstands der NORD/LB Asset Management AG, Carsten Schmeding (Vorstandsvorsitzender) und Andreas Lebe, sowie aus den Geschäftsführern der Warburg Invest KAG mbH, Matthias Mansel und Caroline Specht, bestehen.

Quelle: M.M.Warburg & CO (AG & Co.) Kommanditgesellschaft auf Aktien (ots)

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klause in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige