Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Aldi-Milliardär nicht mehr unter Top 10 der reichsten Menschen

Aldi-Milliardär nicht mehr unter Top 10 der reichsten Menschen

Archivmeldung vom 05.03.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Das Forbes-Gebäude an der Fifth Avenue in New York City
Das Forbes-Gebäude an der Fifth Avenue in New York City

Foto: Bea Arthur
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Gründer der Supermarktkette Aldi Süd, Karl Albrecht, gehört laut Forbes Magazin nicht mehr zu den Top 10 der reichsten Menschen der Welt. Mit einem geschätzten Vermögen von 26 Milliarden Dollar fiel Karl Albrecht auf Platz 18 der Rangliste des Magazins.

An erster Stelle steht erneut der mexikanische Telekommunikationsunternehmer Carlos Slim mit 73 Milliarden Dollar, gefolgt von Bill Gates mit 67 Milliarden Dollar. Amancio Ortega, Inhaber der spanischen Modekette Zara, ist 2013 erstmals der drittreichste Mann der Welt und verdrängte somit den US-amerikanischen Großinvestor Warren Buffett auf Platz vier.

Die reichste Frau der Welt, L`Oréal Haupt-Besitzerin Liliane Bettencourt, liegt mit 30 Milliarden Dollar auf Platz neun.

Insgesamt erfasst die Liste des Magazins 1.426 Milliardäre weltweit. Die meisten kommen aus den USA (442), die wenigsten aus dem Mittleren Osten und Afrika (103).

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte folter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen