Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DGB zahlt 2008 drei Prozent mehr Lohn an eigene Beschäftigte

DGB zahlt 2008 drei Prozent mehr Lohn an eigene Beschäftigte

Archivmeldung vom 10.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der DGB zahlt für seine rund 850 DGB-Beschäftigten für die Monate Januar bis Mai eine Einmalzahlung von 125 Euro. Die Gehälter steigen zudem ab Juni um zwei Prozent und ab Oktober um ein Prozent. Das geht aus Unterlagen zum Tarifabschluss hervor, die der "Rheinischen Post" vorliegen.

Unterzeichnet ist die Vereinbarung vom Gesamtbetriebsrat und DGB-Bundesvorstandsmitglied Dietmar Hexel. Gleichzeitig verpflichtet sich der DGB als Arbeitgeber zu einer Zuzahlung von monatlich bis zu 40 Euro zum Aufbau einer betrieblichen Altersvorsorge, wie aus den Dokumenten weiter hervorgeht. Die DGB-Angestellten müssen einen jeweils gleich hohen Teil selbst einzahlen. Die nächste Verhandlungsrunde beginnt demnach im September 2009. Neu ist das Kriterium "Selbständigkeit und Kompetenz" zur Erlangung einer höheren Gehaltsstufe. Hexel weist in der Vereinbarung auf die "nach wie vor angespannte Finanzsituation des DGB" hin. So gehe die Haushaltsplanung von "minus zwei Prozent" bei den Einnahmen für das Jahr 2008 aus.

Quelle: Rheinische Post


Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte flink in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige