Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX im Minus - Münchener Rück lässt stark nach

DAX im Minus - Münchener Rück lässt stark nach

Archivmeldung vom 30.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.861,64 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 2,22 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Marktbeobachtern zufolge hatten einige Anleger auf weitere Geldspritzen der Europäischen Zentralbank (EZB) gehofft, die aber nicht angekündigt wurden. Die EZB hatte am Nachmittag bei ihrer jüngsten Ratssitzung die Leitzinsen unverändert belassen. Damit bleibt der Zinssatz der Hauptrefinanzierungsgeschäfte bei 0,00 Prozent, der Spitzenrefinanzierungssatz bei 0,25 Prozent, für Einlagen bei der EZB müssen Banken weiterhin Strafzinsen in Höhe von 0,50 Prozent zahlen.

An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Vonovia mit Kursgewinnen von über einem Prozent entgegen dem Trend im Plus, gefolgt von den Aktien von Eon und von Beiersdorf. Die Anteilsscheine der Münchener Rück rangierten kurz vor Handelsschluss mit starken Kursverlusten von über acht Prozent am Ende der Liste, gefolgt von den Papieren von BASF und von der Deutschen Bank.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,0943 US-Dollar (+0,63 Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte israel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige