Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ökonom Heinz-J. Bontrup: Zu niedrige Strafen bei Kartellvergehen

Ökonom Heinz-J. Bontrup: Zu niedrige Strafen bei Kartellvergehen

Archivmeldung vom 21.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
DIESE 10 Konzerne produzieren ALLES was Du kaufst (Symbolbild)
DIESE 10 Konzerne produzieren ALLES was Du kaufst (Symbolbild)

Bild: Screenshot Youtube Video: "DIESE 10 Konzerne produzieren ALLES was Du kaufst"

Als "lächerlich niedrig" hat der Ökonom Heinz-J. Bontrup die Ordnungsstrafen für kartellrechtliche Vergehen in der Bundesrepublik bezeichnet. Der Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik kritisierte gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" anlässlich des 60. Jahrestages der Gründung des Bundeskartellamtes die Schwachstellen der Behörde und des zugrundeliegenden Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen.

Als "schlechten Witz" bezeichnete Bontrup etwa die zu hohen Hürden für das Vorliegen von Marktmissbrauch: "So kann heute beispielsweise ein Unternehmen einen Marktanteil von bis zu 40 Prozent haben, ohne dass dies als Marktmacht interpretiert wird."

Quelle: neues deutschland (ots)

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rest in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige