Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Vodafone-Chef trotz Prüfung der Unitymedia-Übernahme optimistisch

Vodafone-Chef trotz Prüfung der Unitymedia-Übernahme optimistisch

Archivmeldung vom 12.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Vodafone Group Plc Logo
Vodafone Group Plc Logo

Nach der Ankündigung des EU-Kartellamts, die Unitymedia-Übernahme durch Vodafone für 18,4 Milliarden Euro prüfen zu wollen, hat sich Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter kämpferisch optimistisch gezeigt. "Wenn wir von der EU grünes Licht für die Fusion bekommen, gibt es erstmals einen echten Wettbewerber, der bundesweit gegen die Telekom antritt", sagte er der "Bild". "Die Tage der Marktdominanz sind dann für die Telekom endgültig gezählt."

Gerade schaffe man jede Stunde 2.893 neue Gigabitanschlüsse in Deutschland. "In den letzten zwei Monaten haben wir mehr Gigabitanschlüsse gebaut als alle Glasfaserunternehmen in den letzten zehn Jahren zusammen", so Ametsreiter weiter. Mit Unitymedia wolle man 25 Millionen Gigabitanschlüsse bis 2022 verfügbar machen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tombak in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige