Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Weltmarktführer für zellbasierte Milch bringt TurtleTree Scientific auf den Markt

Weltmarktführer für zellbasierte Milch bringt TurtleTree Scientific auf den Markt

Archivmeldung vom 06.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Produktionsphasen von In-Vitro-Fleisch /Laborfleisch: Auch dafür müssen Tiere nach wie vor abgeschlachtet werden.
Produktionsphasen von In-Vitro-Fleisch /Laborfleisch: Auch dafür müssen Tiere nach wie vor abgeschlachtet werden.

Bild: Vier Pfoten

Obwohl die Kosten für die Herstellung von zellbasiertem Fleisch im Laufe der Jahre gesunken sind, sind die Zellkulturmedien und Wachstumsfaktoren nach wie vor einer der größten Kostenfaktoren, die den Weg zur Marktreife erschweren. Wie Unternehmen, die zellbasiertes Fleisch herstellen, setzt auch TurtleTree Labs auf Zellkulturmedien und Wachstumsfaktoren, um Milch herzustellen.

Ihr Team von Medienexperten hat sich auf die Entwicklung von qualitativ hochwertigen, hochvolumigen und kosteneffizienten Wachstumsfaktoren konzentriert, die das Unternehmen benötigt. Unter Nutzung des Know-hows der hauseigenen Produktion bringt das Unternehmen nun TurtleTree Scientific auf den Markt, um eine wichtige Rolle bei der Deckung dieses wichtigen Bedarfs zu spielen.

Was bedeutet das für die zelluläre Landwirtschaft? Anfang 2021 wird TurtleTree Scientific mit zellbasierten Fleischunternehmen an der Produktion von Wachstumsfaktoren in Lebensmittelqualität arbeiten. Die Preise werden voraussichtlich einen Bruchteil der auf dem Markt befindlichen Äquivalente in pharmazeutischer Qualität betragen. Singapur ist als erstes Land der Welt, das den Verkauf von zellbasierten Fleischprodukten zugelassen hat, von strategischer Bedeutung, da das Land die Aufmerksamkeit von mehr zellbasierten Unternehmen auf sich ziehen wird und über bestehende Kunden verfügt, mit denen es zusammenarbeiten kann.

Die Verfügbarkeit von kosteneffizienten Wachstumsfaktoren wird für die zelluläre Landwirtschaft von entscheidender Bedeutung sein, um ihre wirtschaftliche Machbarkeit zu bestätigen. Darüber hinaus ist Singapur auch ein regionales Biotech-Drehkreuz, in dem hochwertige Wachstumsfaktoren für den Einsatz in der Life-Science-Industrie sehr gefragt sind.

Bruce Fredrich, der geschäftsführende Direktor des Good Food Institute, freut sich sehr über diese Einführung. "Singapore for the win again. Die aufregende Arbeit, die in den TurtleTree Labs geleistet wird, geschieht mit enormer Unterstützung durch die Regierung, und andere Regierungen müssen dem Beispiel Singapurs folgen. Regierungen sind daran interessiert, die nächste Pandemie zu stoppen und Antibiotika funktionstüchtig zu halten, und Regierungen wollen ihre Klimaverpflichtungen im Rahmen des Pariser Klimaabkommens erfüllen. Daher sollten die Regierungen dem Beispiel Singapurs folgen und alles tun, um ein einladendes Umfeld für innovative Unternehmen wie TurtleTree Labs zu schaffen. Im Moment ist Singapur eine Klasse für sich; andere Regierungen müssen nachziehen."

"Wir arbeiten nicht nur mit lokalen Forschungsinstituten wie der NUS und der NTU zusammen, sondern auch mit globalen Institutionen wie der Universität Wageningen in den Niederlanden. Wir haben bereits damit begonnen, einige Proben an andere Unternehmen für zellbasiertes Fleisch zu schicken und wollen eine wichtige Rolle in dieser Branche spielen", sagt Max Rye, Chefstratege von TurtleTree Labs.

TurtleTree Labs hat kürzlich 9,4 Mio. US-Dollar von Investoren erhalten, darunter KBW Ventures von Prinz Khaled bin Alwaleed und die Hongkonger Risikokapitalfirma Green Monday Ventures. Als ein Zweig von TurtleTree Labs wird TurtleTree Scientific von einem eigenen Team erfahrener Branchenexperten geleitet.

Quelle: TurtleTree Labs (ots)


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tasse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige