Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Handwerkspräsident warnt vor Fachkräfte-Krise

Handwerkspräsident warnt vor Fachkräfte-Krise

Archivmeldung vom 20.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Hans Peter Wollseifer (2020)
Hans Peter Wollseifer (2020)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, warnt vor einer Fachkräfte-Krise nach der Corona-Pandemie. "Ich mache mir große Sorgen, dass aus einem pandemiebedingten Azubi-Mangel eine Fachkräfte-Krise erwächst", sagte Wollseifer im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

"Das müssen wir dringend abwenden. Alle Azubis, die wir heute nicht ausbilden, fehlen uns in drei Jahren als Fachkräfte", so der Handwerkspräsident. Wegen der aktuell schwierigen Lage von Betrieben seien junge Leute und deren Eltern verunsichert, ob sich eine Ausbildung im Handwerk lohne. "Ja, das tut sie, denn der Fachkräftebedarf im Handwerk ist weiter groß, daran hat Corona nichts geändert", sagt Wollseifer. Schon im vergangenen Jahr konnten 18.000 Stellen nicht besetzt werden. Diese Lücke dürfe in diesem Jahr nicht noch größer ausfallen.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)


Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gebot in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige