Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Smartphone als Zahlungsmittel verbreitet sich

Smartphone als Zahlungsmittel verbreitet sich

Archivmeldung vom 14.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Alan Wolf, flickr.com
Bild: Alan Wolf, flickr.com

Mobile Payment ist nicht zu stoppen: Entscheidend gewesen für die großflächige Verbreitung im vergangenen Jahr sei das Signal eines großen Discounters gewesen, die Kassensysteme zu NFC-Akzeptanzstellen umgerüstet haben, so Cashcloud-CEO Moritz Hunzinger.

Inzwischen könne man auch bei innovativen Fußballvereinen mit dem Smartphone bezahlen. Hunzinger sagte weiter: "Gerade dort, wo es schnell gehen muss, ist das kontaktlose Bezahlen die bessere Alternative - ganz besonders in Fußballstadien." Er sei "sicher, dass sich kontaktloses Bezahlen schon bald bei allen Profi-Vereinen Deutschlands durchsetzt. Schließlich gibt es keinen Ort, wo es wichtiger ist, in kurzer Zeit viele Transaktionen abzuwickeln. Ich denke hier an die 15 Minuten Halbzeitpause und die tausenden hungrigen und durstigen Fußballfans im Stadion", ergänzt Gordana Adolf, Head of Marketing.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte saphir in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige