Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ökonom Horn plädiert für Verkauf der deutschen Goldreserven

Ökonom Horn plädiert für Verkauf der deutschen Goldreserven

Archivmeldung vom 27.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Gustav Horn, Leiter des gewerkschaftsnahen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), spricht sich in einem Gastbeitrag für die "Welt am Sonntag" für einen Verkauf der Goldreserven der Bundesbank aus.

Es gebe keinen rationalen ökonomischen Grund mehr dafür, derartig hohe Goldvorräte vorzuhalten. Zumal die Erlöse aus einem Verkauf des Goldes dazu genutzt werden könnten, die Wirtschaft zu stimulieren. "Der Goldstandard ist seit Langem für alle bedeutenden Währungen aus gutem Grund Geschichte", schreibt Horn.

Auch der Euro sei nie durch Gold gedeckt gewesen und die Bundesbank verfüge nicht einmal mehr über eine Währungshoheit, "wohl aber über hohe Goldreserven", so der Ökonom weiter. Zwar wirke Gold wegen seiner "scheinbaren Wertbeständigkeit" beruhigend, erklärte Horn. Allerdings sei diese Wahrnehmung "angesichts der heftigen Schwankungen des Goldpreises eher optimistisch zu nennen".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kann in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige