Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Experten rechnen wieder mit Milliardenüberschuss bei Krankenkassen

Experten rechnen wieder mit Milliardenüberschuss bei Krankenkassen

Archivmeldung vom 10.07.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.07.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Die gesetzlichen Krankenkassen werden auch in diesem Jahr wieder Milliardenüberschüsse machen. Dies zeigen neue Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). "Trotz des Ende der Praxisgebühr und eines rasanten Ausgabenanstiegs werden Kassen und Gesundheitsfonds dieses Jahr drei Milliarden Euro mehr einnehmen, als sie ausgeben", sagte IfW-Finanzexperte Alfred Boss. Damit würden die Rücklagen im Gesundheitssystem weiter wachsen. Kassen und Gesundheitsfonds haben bereits rund 28 Milliarden Euro Beitragsgelder gehortet.

Im ersten Quartal 2013 hatten Kassen und Gesundheitsfonds erstmals seit Jahren wieder mehr ausgegeben als sie einnahmen und ein Defizit von 915 Millionen Euro eingefahren. Im weiteren Jahresverlauf dürften die Kassen jedoch wie die anderen Zweige der Sozialversicherungen von der hohen Beschäftigung und den teils üppigen Lohnerhöhungen profitieren.

Das IfW erwartet, dass die gesamtwirtschaftliche Lohnsumme dieses und nächstes Jahr um je 3,4 Prozent steigen dürfte. Das werde sich in steigenden Beitragseinnahmen niederschlagen. Dadurch wird die Kürzung des Bundeszuschusses mehr als kompensiert. Unter dem Strich dürften die Einnahmen dieses Jahr gut ein Prozent und 2014 um gut zwei Prozent zulegen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: