Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Umsatz der Bosch-Hausgerätesparte wächst kräftig

Umsatz der Bosch-Hausgerätesparte wächst kräftig

Archivmeldung vom 21.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
BSH-Zentrale in München-Neuperlach
BSH-Zentrale in München-Neuperlach

Foto: Rufus46
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Umsatz der Bosch-Hausgerätesparte BSH wächst kräftig: "Wir werden das Wachstum aus dem Vorjahr von acht Prozent übertreffen und auf deutlich über zwölf Milliarden Euro Umsatz wachsen", sagte BSH-Chef Karsten Ottenberg dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe).

BSH hieß bis vor kurzem noch Bosch Siemens Hausgeräte. Voriges Jahr trennten sich die Wege: Nun firmiert das Unternehmen unter dem Kürzel BSH, nutzt die beiden Firmennamen aber weiterhin. 47 Jahre lang waren die Konzerne zuvor je zur Hälfte an dem Unternehmen beteiligt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte harzig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige