Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bahn: Einstiegspreis im Fernverkehr sinkt Neujahr um zehn Prozent

Bahn: Einstiegspreis im Fernverkehr sinkt Neujahr um zehn Prozent

Archivmeldung vom 06.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Konzernzentrale der Deutschen Bahn AG am Potsdamer Platz in Berlin. Bild: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben
Konzernzentrale der Deutschen Bahn AG am Potsdamer Platz in Berlin. Bild: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

Die Deutsche Bahn hat angekündigt, zum 1. Januar den Einstiegspreis für Fernverkehrstickets von 19,90 Euro auf 17,90 zu senken. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf einen Sprecher des Unternehmens. Demnach wird die Bahn das günstigste Ticket ("Supersparpreis") "in jedem Fall um 10 Prozent billiger machen".

Ursprünglich war geplant, dass sogar sämtliche Tickets im Fernverkehr durch die von der Bundesregierung angestrebte Absenkung der Mehrwertsteuer um 10 Prozent günstiger werden. Doch die Steuergesetze des Klimapakts wurde vom Bundesrat in den Vermittlungsausschuss gegeben. Darauf reagiert jetzt die Deutsche Bahn mit der Absenkung des Einstiegspreises. Zuvor hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass die übliche Preiserhöhung zum Fahrplanwechsel im Dezember entfällt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte milbe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige