Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Rohstoffagentur hält Versorgung mit Seltenen Erden weiter für kritisch

Rohstoffagentur hält Versorgung mit Seltenen Erden weiter für kritisch

Archivmeldung vom 21.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Seltene-Erden-Erze aus Baotou, China
Seltene-Erden-Erze aus Baotou, China

Foto: Brücke-Osteuropa
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Deutsche Rohstoffagentur betrachtet die Versorgung der deutschen Wirtschaft mit Seltenen Erden weiter mit Sorge. "Die schweren Seltenen Erden bleiben kritisch", sagte Martin Schmitz, stellvertretender Leiter der Deutschen Rohstoffagentur, in einem Gespräch mit der F.A.Z. Einem steigenden Bedarf stünde eine fast ausschließlich chinesische Produktion gegenüber.

"Der Preisrückgang hat dazu geführt, dass alle Explorationsprojekte außerhalb Chinas nicht mehr weiterverfolgt wurden", sagte Schmitz. "Das könnte mittelfristig zu Problemen führen." Bei leichten Seltenen Erden dagegen hätten zwei große Lagerstätten außerhalb Chinas, eine in Australien und eine in Kalifornien, mit der Förderung begonnen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sektor in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige