Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ohoven: Fachkräftemangel deckelt den Aufschwung

Ohoven: Fachkräftemangel deckelt den Aufschwung

Archivmeldung vom 02.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Mario Ohoven (2017)
Mario Ohoven (2017)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), sieht beim Thema Fachkräftemangel keinen Grund zur Entwarnung. "Eine rasche Besserung ist auch für 2019 nicht absehbar", sagte Ohoven der "Heilbronner Stimme".

Nahezu die Hälfte der vom Verband befragten Unternehmen habe 2018 bereits Aufträge ablehnen müssen, "weil ihnen geeignete Mitarbeiter fehlten. Entsprechend drastisch sind die Auswirkungen des Fachkräftemangels auf die Wirtschaftsleistung Deutschlands insgesamt zu bewerten, denn dieser deckelt den Aufschwung", so Ohoven weiter. Mehr als 92 Prozent der Mittelständler hätten Schwierigkeiten, offene Positionen zu besetzen. "Früher waren einzelne Branchen wie Maschinenbau oder Gesundheit besonders betroffen. Inzwischen bleibt kaum noch eine Branche vom Fachkräftemangel verschont", sagte der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige