Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft 1. Quartal 2019: 10,6 % mehr Zigaretten versteuert als im Vorjahr

1. Quartal 2019: 10,6 % mehr Zigaretten versteuert als im Vorjahr

Archivmeldung vom 18.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Statistisches Bundesamt
Statistisches Bundesamt

Bild: Eigenes Werk /OTT

Im 1. Quartal 2019 wurden in Deutschland 10,6 % mehr Zigaretten versteuert als im ersten Quartal 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die versteuerte Menge auf 18,6 Milliarden Stück mit einem Verkaufswert von 5,6 Milliarden Euro. Damit ist die herkömmliche Zigarette nach wie vor das mit weitem Abstand absatzstärkste Tabakerzeugnis.

Absatz von Pfeifentabak um 57,9 % höher als im 1. Quartal 2018

Besonders auffällig in der Tabaksteuerstatistik ist der Anstieg beim Absatz von Pfeifentabak um 57,9 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Zum Pfeifentabak gehören auch Wasserpfeifentabak und Tabakprodukte für sogenannte elektrische Tabakerhitzer. Insgesamt wurde im 1. Quartal 2019 Pfeifentabak im Wert von 130,9 Millionen Euro versteuert. Die Menge des versteuerten Feinschnitts erhöhte sich um 7,4 % gegenüber den ersten 3 Monaten des Vorjahres. Dagegen sank der Absatz bei Zigarren und Zigarillos: Im Vergleich zum Vorjahresquartal gab es ein Minus von 17,6 %.

Insgesamt wurden im 1. Quartal 2019 Tabakwaren im Wert von 6,8 Milliarden Euro versteuert. Das waren rund 0,9 Milliarden Euro oder 15,3 % mehr als im 1. Quartal 2018. Die Angaben der Tabaksteuerstatistik beziehen sich auf den Zeitpunkt des Bezugs von Steuerzeichen und nicht auf den Verkaufszeitpunkt im Handel beziehungsweise an Endverbraucherinnen und -verbraucher. Daher lassen Quartalsvergleiche nur bedingt auf eine längerfristig veränderte Nachfrage nach bestimmten Produkten schließen.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige