Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX dreht leicht ins Minus - US-Inflation besorgt

DAX dreht leicht ins Minus - US-Inflation besorgt

Archivmeldung vom 10.12.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /SB

Zum Wochenausklang hat der DAX nach zwischenzeitlichen Gewinnen leicht nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.623,31 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,10 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Die Unsicherheit rund um Omikron und die neuesten US-Inflationsdaten besorgt die Anleger, auch wenn sogar mehr als die 6,8 Prozent Inflation im November erwartet worden waren. An der Spitze der Kursliste befanden sich entgegen dem Trend die Werte von Neuling Daimler Truck Holding mit über vier Prozent im Plus, direkt vor den Papieren von Bayer und Continental. Die Aktien von Daimler mussten mit der Abspaltung der Lkw-Sparte erhebliche Kursverluste hinnehmen und reihten sich am Ende der Liste mit über 14 Prozent im Minus ein, direkt hinter denen von Hellofresh und Zalando.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1313 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8838 Euro zu haben.

Der Goldpreis zeigte sich stärker, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.785 US-Dollar gezahlt (+0,6 Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte defizit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige