Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bundesbank holt 2016 mehr Goldreserven zurück als geplant

Bundesbank holt 2016 mehr Goldreserven zurück als geplant

Archivmeldung vom 24.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Die Bundesbank kommt beim Zurückholen der Goldreserven nach Deutschland schneller voran als geplant. Wie "Bild" schreibt, wurden in diesem Jahr knapp 200 Tonnen Gold aus dem Ausland in heimischen Tresoren eingelagert. Bundesbank-Präsident Jens Weidmann sagte gegenüber "Bild": "Wir haben 2016 erneut deutlich mehr Gold nach Deutschland geholt als ursprünglich vorgesehen.

Mittlerweile ist knapp die Hälfte der Goldreserven in Deutschland." Die deutsche Goldreserve ist mit 3381 Tonnen die zweitgrößte der Welt hinter USA. Aktuell sind rund 1.600 Tonnen in Deutschland, bis Ende 2020 sollen es mehr als 1.700 Tonnen sein.

Die Bundesbank werde aber "früher mit der geplanten Verlagerung fertig sein", sagte Weidmann gegenüber "Bild".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte turnen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen