Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DIHK-Chef Schweitzer fordert spürbare Steuersenkungen

DIHK-Chef Schweitzer fordert spürbare Steuersenkungen

Archivmeldung vom 26.07.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.07.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Eric Schweitzer Bild: DIHK / Thomas Kierok
Eric Schweitzer Bild: DIHK / Thomas Kierok

DIHK-Präsident Eric Schweitzer hat spürbare Steuersenkungen in der kommenden Legislaturperiode gefordert.

Wir brauchen in Deutschland keine Debatte über Steuererhöhungen, sondern eine über Steuerentlastungen", sagte Schweitzer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "2009 lagen die jährlichen Steuereinnahmen des Staates noch bei gut 520 Milliarden Euro. 2020 werden es über 800 Milliarden Euro sein.

Jedes Jahr wachsen die Steuereinnahmen stärker, auch weil wir so viele Erwerbstätige haben wie noch nie", begründete der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) seine Forderung. "Konkret sollte der Einkommensteuertarif so abgeflacht werden, dass dadurch insbesondere auch kleine und mittlere Unternehmen entlastet werden", sagte Schweitzer.

"Der Spitzensteuersatz darf erst bei einem Jahreseinkommen von deutlich über 53.000 Euro greifen", sagte der DIHK-Chef.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte treue in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige